Notruf : 112

Vorsicht beim Betreten von Eisflächen

Verbot

Jeden Winter brechen Kinder und Erwachsene auf Eisflächen ein. Eine Person, kann sich dann in der Regel nur drei Minuten über Wasser halten.

So können Sie vorbeugen:

  • Achten Sie auf Verbotsschilder und beachten Sie Warnungen in den Medien
  • Betreten Sie Eisflächen nie allein und Lassen Sie Kinder nie unbeaufsichtigt Eisflächen 
  • Schätzen Sie vor Betreten der Eisfläche die Tragfähigkeit ab. Die Stärke der Eisdecke sollte mindestens 10 cm betragen.
  • Gehen Sie nie auf Eisflächen von fließenden Gewässern
  • Tauwetter kann die Tragfähigkeit des Eises schnell erheblich verringern
  • Besondere Vorsicht ist geboten an Brückenpfeilern, Schilf und ähnlichen Objekten, die das Eis durchbrechen.
  • Verlassen Sie sofort das Eis bei den ersten Anzeichen, dass es brechen könnte (Verfärbungen, Rissse, Austritt von Schwallwasser)

Eisflaechen

So können Sie helfen:

  • Notruf absetzen – 112
  • Eigensicherung zwingend erforderlich (z.B. Seil)
  • Nähern Sie sich dem Eingebrochenen liegend, mit einer möglichst großen Auflagefläche. Am besten mit einer Leiter oder einem Brett.
  • Vorsicht! An der Einbruchstelle ist das Eis - auch für Sie - sehr brüchig.
  • Nicht bis zur Einbruchstelle vordringen – möglichst Hilfsmittel verwenden (z.B. Äste, Stöcke, Stangen)
  • Nicht unter das Eis tauchen um Personen zu suchen

Erste Hilfe bei Eisunfällen:

  • Person ist stark unterkühlt – lebensbedrohlicher Zustand
  • Körper flach lagern, Geretteten nicht bewegen
  • Person nicht schnell stark erwärmen!
  • warme Getränke, aber keinen Alkohol, zuführen!
  • Zustand überwachen und Person an Rettungsdienst übergeben
  • Bei Aussetzen von Puls/Atmung Herz-Lungen-Wiederbelebung einleiten

DruckenE-Mail