Notruf : 112
 

Jugendfeuerwehr Meißen

Die Jugendfeuerwehr Meißen ist eine Jugendorganisation, welche sich um die Bedürfnisse und Wünsche der Jugendlichen kümmert.

Hauptziele der Betreuer sind die Kinder und Jugendlichen zu... 

  • Hilfsbereitschaft
  • Gleichberechtigung
  • Distanz
  • Kritikfähigkeit
  • Ausdauer
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Reaktionsvermögen
  • Fairness
  • Toleranz
  • Teamfähigkeit 
            flori

...zu erziehen, was später im Berufsleben bzw. sozialem Leben viele Vorteile bringt.

Die Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr sind darauf ausgerichtet, den Kindern und Jugendlichen schon frühzeitig grundlegende Dinge von Unfallverhütung, Brandvorbeugung und Erste-Hilfe-Maßnahmen beizubringen.  

Ziel ist, die Jugendfeuerwehrmitglieder so zu schulen, dass sie mit 16 Jahren in die aktive Einsatztruppe der Freiwilligen Feuerwehr Meißen übernommen werden, um dort die vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können. 

Die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr ist auch als sehr vorteilhaft für Notfälle im privaten oder öffentlichen Leben.Sei es die schnelle und richtige Bedienung eines Feuerlöschers oder die richtige Absetzung eines Notrufes über 112. Selbst die vermittelten Erste-Hilfe-Kenntnisse können als Sofortmaßnahmen Leben retten. 

Über das gesamte Jahr hinweg wird die Jugendfeuerwehr durch den Jugendwart und seine Helfer betreut. In den kalten Wintermonaten liegt das Hauptaugenmerk auf der theoretischen Ausbildung. Hierzu wurde der Stoffkomplex, ähnlich dem Truppmann- oder Grundlehrgang, in Stoffeinheiten unterteilt.

Folgende Stoffeinheiten werden der Jugend näher gebracht: 

Gliederung und Organisation der Jugendfeuerwehr 

  • Wasserförderung
  • Brandbekämpfung
  • Gefahrgut
  • Technische Hilfeleistung
  • Atemschutz
  • Erste Hilfe
  • UVV 

Der Vorteil dieser Gliederung ist, dass die Stoffeinheiten nach dem Rotationsprinzip jedes Jahr wiederholt werden. So kann auch Neumitgliedern die Theorie nach einem Jahr beigebracht werden und für die Älteren ist es eine gute Wiederholung.

Wie auch für die „Großen“ steht für die „Kleinen“ in den wärmeren Monaten die praktische Ausbildung im Vordergrund: Schläuche exakt und ohne Windung verlegen, Kuppeln von Saugschläuchen, Aufbau einer Löschstrecke, Knoten und Stiche.

Die praktischen Übungen sind eine gute Vorbereitung für anstehende Wettkämpfe im Kreis Meißen, bei welchen das erlernte Können unter Beweis gestellt werden kann ( z.B. Aufbau eines Löschangriffes)

Aber auch der Spaß kommt in der Jugendfeuerwehr nicht zu kurz. So wird schon seit nunmehr 10 Jahren mit den Feuerwehren Weinböhla und Niederau ein gemeinsames Zeltlager in Oberau durchgeführt. 

FF Jugend

Drucken