Notruf : 112
 

Neue Sirene für die Meißner Bürger auf der "Roten Schule

 
Sierene neu Sierene alt
neue Sirene alte Sierne
 
Am 16. Januar diesen Jahres wurde die Sirenenanlage auf dem Dach der Roten Schule in der Gerbergasse erneuert.
Die alte Sirene aus DDR - Zeiten ist einer modernen elektronischen Sirene gewichen. Mit der neuen elektronischen Sirene ist es nun möglich die Meißner Bürger besser vor Gefahren zu warnen und die einheitlichen Sirenensignale des Freistaates Sachsens umzusetzen. Die Vorteile der neuen Sirene sind unter anderem, dass diese auch bei Stromausfall noch bis zu 12 Tage lang funktioniert und wesentlich weiter hörbar ist. Mithilfe von Fördermitteln welche auf Grundlage durch die Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt wurden, konnte die neue Sirenenanlage für 6500,00 € errichtet werden.
 
In diesem Zusammenhang möchten wir auf die Sirenensignale und entsprechende Verhaltensregeln hinweisen:

Warnung bei Gefahr

Das Sirenen-Warnsystem dient dazu, die Bevölkerung der Großen Kreisstadt Meißen in außergewöhnlichen Gefahrensituationen schnell und effektiv zu warnen. Die Sirenensignale sind in Sachsen einheitlich geregelt. Sie bestehen aus auf- und abschwellenden Tonfolgen mit Pausen. Gesprochene Ansagen vom Band oder live, vor oder nach den Signaltönen könne sie ergänzen.

Sirenentest

Beim Probelarm, welcher immer am ersten Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr stattfindet, wird die Funktionsfähigkeit der Sirenen getestet.

Sirenensignale

1. Signalprobe 1 Ton von 12 Sekunden Dauer
2. Feueralarm 3 Töne von je 12 Sekunden Dauer mit 12 Sekunden Pause
3. Warnung vor einer Gefahr – Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten! 6 Töne von jeweils 5 Sekunden Dauer mit 5 Sekunden Pause (1 Minute Heulton)
 

Verhaltensregeln bei ertönen des Signales „Warnung vor einer Gefahr“ 

  • Schalten Sie Ihr Rundfunkgerät (Autoradio) ein, um weitere Informationen zu erhalten!

  • Informieren Sie Ihre Nachbarn und Straßenpassanten über das, was Sie gehört haben.

  • Helfen Sie Kindern, älteren und behinderten Menschen!

  • Denken Sie an Personen ohne Gehör und ausländische Bürger!

  • Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden unverzüglich und genau!

  • Blockieren Sie nicht Notruf-Leitungen durch Nachfragen!

  • Nutzen Sie die Notruf-Nummern nur für lebensbedrohliche Not- und Unfälle!

  • Telefonieren Sie in den Mobilfunknetzen nur, falls dringend nötig!

  • Fassen Sie sich kurz!

  • Sind Sie selbst und Ihre Nachbarn nicht betroffen, bleiben Sie dem Gefahren- oder Schadensgebiet fern!

  • Schnelle Hilfe braucht freie Wege!

 

zurück

 
 

 


Wo bleibst Du Bild