Notruf : 112
 

4 Brandeinsätze an einem Tag

Am Dienstag, den 7. August wurde die Feuerwehr Meißen zu 4 Brandeinsätzen mit unterschiedlichem Ausmaß alarmiert. Eine ungewöhnliche Häufung die auch der Trockenheit und Sommerhitze geschuldet ist.

Einsatz 241/2018

Um 14:04 Uhr wurden die Kameraden zu einem Waldbrand nach Meißen-Buschbad gerufen. Ca. 300m² Waldboden brannten. Vermutlich durch Unachtsamkeit beim Verbrennen von Holz in einer Feuertonne konnte sich der Brand auf dem naheliegenden Wald ausbreiten. Mit Unterstützung der Feuerwehren Coswig, Weinböhla und Niederau, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.
1065 IMG 20180807 WA0005 1065 IMG 20180807 WA0006

 

Einsatz 242/2018

Gerade noch waren die Kameraden aus Coswig zum Helfen in Meißen. Nur eine Stunde später ist es umgekehrt. Am heutigen Nachmittag wurden die Kameraden zur Unterstützung nach Coswig gerufen. Am alten Zellstoffwerk brannte Gestrüpp, welches durch den Wind weiter angefacht wurde und sich schnell ausbreiten konnte. Am Ende ist es ein Einsatz von enormen Ausmaß. Auf 25.000m² konnten von über 100 Einsatzkräfte die Flammen gelöscht werden. 
Die Kameraden aus Meißen waren mit 2 Löschfahrzeugen in verschiedenen Abschnitten eingesetzt. Gegen 19:45Uhr waren die Kameraden wieder einsatzbereit im Gerätehaus.
COS01
Bild-Quelle: Facebook - Feuerwehren im Landkreis Meißen
 

Einsatz 243/2018

Parallel zu dem Großbrand in Coswig wurde die Feuerwehr Meißen zu einem brennenden Papierkorb an der Kreuzung Neumarkt / Hahnemannsplatz alarmiert. Der leicht qualmende Papierkorb wurde mit dem Wasser aus der Kübelspritze geflutet und gelöscht.
Papierkorb
 

Einsatz 244/2018

Noch während des Einsatzes in Coswig kam es zu einem weiteren Großbrand in der Gemeinde Klipphausen. In Ullendorf brannte eine Halte einer Anlage zur Humusherstellung mit einer enormen Rauchentwicklung. Um 20:45 Uhr wurde dann die Feuerwehr Meißen erneut ins Triebschtal mit dem Stichwort "Waldbrand" alarmiert. Auch wir konnten auf der Anfahrt bereits eine Rauchentwicklung im Triebischtal feststellen. Zum Glück bestätigten sich die Befürchtungen eines weiteren Großbrandes nicht. Durch die ungünstige Windrichtung drückte der Rauch von der Einsatzstelle in Ullendorf in Richtung Triebischtal und Meißen. So konnten die Einsatzkräfte den Einsatz schnell wieder beenden.
Rauchentwi
Bild-Quelle: Facebook - Feuerwehren im Landkreis Meißen
 

 

 


Wo bleibst Du Bild